Schachen

Schachen, König Ludwig Jagdhaus

Schachen – König Ludwig Jagdhaus im Wettersteingebirge

Schachen König Ludwig JagdhausKönig Ludwig Jagdschloss am Schachen,
Schachenhaus und Schachenschloß geöffnet.
Wetterstein Alm geöffnet.

Der Schachen, 1866 m hoch, ist das Ausflugsziel schlechthin für alle Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker – etwas Kondition vorausgesetzt.

Das Jagdhaus oder Königshaus am Schachen wurde 1872 nach den Plänen von Georg Dollmann, Hofbaudirektor des Königs erbaut. Es ist im Schweizer Chaletstil in Ständerbauweise erstellt.
König Ludwig II. nutzte es für seine einsamen Aufenthalte im Gebirge. Die Bezeichnung „königliches Jagdhaus“ entstand erst nach seinem Tod, da er selbst  die Jagd ablehnte. Seine Passion lag eher darin hier auf über 1800 m Höhe seinen Geburtstag am 25. August zu feiern, was er mit wenigen Ausnahmen jährlich tat. An seinem Ehrentag findet auch heute noch eine Gedenkmesse auf dem Schachen statt. Insgesamt verbrachte Ludwig ca. 10 – 12 Tage in der Bergeinsamkeit.

Betritt man als Besucher das Schloss, findet man sich zuerst in schlichten Wohnräumen im Erdgeschoss wieder. Erst wenn man die Treppe in den ersten Stock hinaufsteigt offenbart sich die wahre Schönheit des Schachenschlosses.
König Ludwig ließ einen orientalischen Saal einrichten der wie aus 1001 Nacht anmutet und Türkischer  Saal genannt wird.
Das Sonnenlicht bringt die bunten Fenster erst richtig zur Geltung – unbedingt selbst erleben!

Von Ende Mai bis Anfang Oktober finden Führungen im Schloss statt.

Alpinum, Alpengarten am Schachen, eine Außenstation vom Botanische Garten München-Nymphenburg, ist geöffnet Mitte Juni bis Anfang September.

Um auf den Schachen zu gelangen, müssen Sie ca. 3 bis 4 Stunden Fußweg einplanen, mit dem Rad (am besten Mountainbike) ca. 2 bis 3 Stunden, abwärts dann etwas weniger.

Es gibt keine Möglichkeit eines motorisierten Transports – allein die Muskelkraft zählt!

Der Weg beginnt für Wanderer in Elmau (Mautstraße), 5 km hinter Klais auf einer Forststraße und steigt bis zur Wettersteinalm mäßig an. Die Alm ist von Mitte Juni bis Ende August (Weidewirtschaft) geöffnet und Sie haben hier bereits die Hälfte des Anstiegs zurückgelegt.
Ab jetzt wird die Wegbeschaffenheit zwar etwas rauer, aber die Steigung bleibt in etwa gleich.

Tipp für Wanderer zum Schachen!

SchachentorGehen Sie über das Schachentor – Sie werden mit einem schönen Blick auf das Königsschloss belohnt, der die paar zusätzlichen Höhenmeter gleich wieder vergessen macht.
An der Wettersteinalm links vorbei, kurz etwas steil, dann durch einen Talboden. Kurz vor dem Schachentor steigt es noch mal kräftig an bevor man über eine Sandreiße wieder auf den Königsweg (Fahrweg) gelangt.

Zeitlich ist diese Alternative in etwa gleich wie der andere Weg, aber frei von Radlern oder anderen Fahrzeugen die gelegentlich auf den Schachen fahren.

Eigentlich schon am Ziel bieten sich ab dem Schachen noch weitere Möglichkeiten:

Aufstieg zur Meilerhütte 2375 m über die Frauenalp, ca. 1,5 Stunden.
Hier Übernachtungsmöglichkeit in einem typischen Bergsteigerstützpunkt.
Weiter geht’s auf die Partenkirchner Dreitorspitz 2633m über den Hermann-v.Barth-Weg (Klettersteig) auf den Westgipfel, ca. 1,5 Stunden.

Haus Soiernblick
www.haus-soiernblick.de
Familie Reindl
Wörnerweg 7
D-82493 Klais
Tel.: +49 - (0)8823 - 8183
Fax : +49 - (0)8823 -94 222

Haus Soiernblick

Ferienwohnungen